Tipps für ein besseres WLAN zu Hause

Tipps für ein besseres WLAN zu Hause

Glasfaserinternet von HomeNet liefert dir zuverlässig die Internet-Unlimited-Bandbreite von 1.000 Mbit/s im Up- und Download an den Glasfaserteilnehmeranschluss in deinem Haus. Damit eine hohe Bandbreite auch überall zuverlässig zur Verfügung steht, solltest du folgende Tipps beim Set-Up deines Heimnetzwerks beachten.

Kurz und kompakt: Worum geht es hier?
Wie viel Bandbreite tatsächlich im WLAN zur Verfügung steht, hängt von vielen Faktoren ab – und die Geschwindigkeit lässt sich optimieren. Der mitgelieferte Router liefert die bestmögliche Technik und sollte zentral und ohne Störfaktoren im Haus platziert werden. Regelmäßige Firmware-Updates halten das Gerät auf dem neuesten Stand. Mit welchen Frequenzen und auf welchem Kanal der Router funkt kann viel bringen, wie auch zusätzliche Repeater wenn Wände oder lange Strecken die Reichweite bremsen. LAN als Alternative bei stationären Geräten ist eine gute Idee, wie auch nicht gebrauchte Geräte auszuschalten – sowie, wo möglich, die Vorteile des neuen Wi-Fi-6-Standards zu nutzen.

Empfohlenen Router nutzen

In deinem Heimnetzwerk kannst du Endgeräte wie Smartphones, PCs und Tablets, sowie natürlich auch deinen Router frei wählen. Bei HomeNet liefern wir dir nicht ohne Grund den Router Zyxel EX5401-B0 mit: Dieses Modell ist technisch auf dem neuesten Stand und liefert die Technik, die sicherstellt, dass Breitband-Geschwindigkeit auch möglichst gut bei dir ankommt. Wenn du also das von uns empfohlenen, kostenfrei gelieferte Gerät nutzt, stellst du sicher, dass dein WLAN mit der aktuell bestmöglichen Technik funkt.

Standort des Routers optimieren

Der Standort im Haus kann die Leistung des drahtlosen Netzwerks stark beeinflussen. Der Router sollte möglichst zentral im Haus platziert werden und frei, also nicht in einem Schrank oder einem geschlossenen Regal, stehen. So kann das drahtlose Netzwerk alle Ecken gleichermaßen erreichen. Wände und Türen mindern meist das WLAN-Signal und bremsen die Geschwindigkeit.

Außerdem verhindert freie Luftzirkulation das Überhitzen des Geräts.

Zuletzt sollte man darauf achten, dass Gegenstände aus Metall oder Elektro- und Haushaltsgeräte, wie zum Beispiel Mikrowellen, Geschirrspüler oder auch Telefone mit DECT, sich nicht in unmittelbarer Nähe des Routers befinden. Die elektromagnetischen Wellen dieser Geräte können das WLAN erheblich stören.

Firmware des Routers updaten

Um die Sicherheit, einen störungsfreien Betrieb und die Performance deines Routers stabil zu halten, sollte dein Router regelmäßig mit der neusten Firmware aktualisiert werden. Diese Firmware-Updates sind im Admin-Bereich deines Routers auszuführen.

Frequenz und Kanal optimieren

Neuere Router können mit 2,4 oder 5 Gigahertz (kurz GHz) funken. Auf 5 GHz surfst du am schnellsten, ob du jedoch ausschließlich diese Frequenz nutzen solltest, hängt von deinen Endgeräten ab. Es gibt einige Endgeräte, die nur auf der 2,4-GHz-Frequenz senden und mit 5 GHz nicht kompatibel sind. Nutze in diesem Fall beide Möglichkeiten.

In Häusern mit mehreren Haushalten oder in Reihenhäusern sind oftmals viele Netzwerke aufgespannt. Nutzen diese Netzwerke den gleichen Funkkanal, stören sie sich gegenseitig und mindern die Bandbreite. Daher lohnt es sich in der Router-Adminoberfläche nachzusehen, welche Kanäle viel frequentiert sind. Wechsle auf die Nummer, wo wenig los ist und nutze so die mögliche Bandbreite voll aus.

Repeater nutzen

Um dein WLAN-Netz mit konstanter Signalstärke über die ganze Wohnung in mehreren Räumen oder gar im Haus über mehrere Etagen aufzuspannen, nutze einen oder mehrere WLAN-Repeater, wie zum Beispiel den Zyxel WX3401-B0. Der WLAN-Repeater wird mit deinem Router gekoppelt, um das WLAN-Signal durch Wände hindurch und über ein bis zwei Zimmer hinweg, zu verstärken und zu verlängern.

LAN als Alternative

Wer Endgeräte, die immer an einem Standort bleiben, wie zum Beispiel einen PC, ein Smart-TV oder eine Spielekonsole, nutzt, kann diese Geräte per LAN-Kabel direkt mit dem Router verbinden und so die gesamte Bandbreite nutzen. LAN

Dauerfunkende Geräte ausschalten

Prüfe, ob in deinem Netzwerk dauerfunkende Geräte, wie Internetradios, Sprachassistenten, Drahtloslautsprecher oder Überwachungskameras, laufen und überlege, ob du diese ggf. ausschalten kannst. Je weniger in deinem Netzwerk „los“ ist, umso mehr Bandbreite steht dir zum Surfen oder Streamen zur Verfügung.

Wi-Fi-6-Vorteile nutzen

Wi-Fi 6 (IEEE 802.11ax) ist der jüngste Standard für WLAN. Er bietet deutlich schnellere und stabilere Verbindungen. Im Vergleich zu Wi-Fi 5, bei dem nur ein Endgerät gleichzeitig auf einem Netzwerkkanal verarbeitet werden kann, kann der Wi-Fi-6-Standard die Signale von mehreren Endgeräten, wie Smartphones, Tablets usw., bündeln und gleichzeitig übertragen. Dies reduziert die sogenannte Latenzzeit (Zeitraum für die Datenübertragung eines Datenpakets vom Endgerät zu einem Server im Internet und zurück) und bietet ein schnelles Surf-Erlebnis.

Außerdem kann die „Target Wake Up Time Funktion“ (TWT) des Wi-Fi-6-Standards den Energieverbrauch der im Netzwerk eingewählten Endgeräte verringern. Wenn keine Kommunikation mit dem Router stattfindet, werden die jeweiligen Geräte „in Ruhe“ versetzt. Der Stromverbrauch wird damit deutlich reduziert und die Akkulaufzeit verlängert.

Wi-Fi 6 kompatible Endgeräte sind derzeit zum Beispiel iPhones ab der 11. Generation oder das Samsung Galaxy der S20-Serie.

Der HomeNet-Internet-Unlimited-Glasfaseranschluss bietet dir in Kombination mit dem Zyxel EX5401-B0 Router superschnelles Internet inklusive aller Vorteile des Wi-Fi-6-Standards.